Vom traditionellen Rauch nur das Beste!

Benutzeranmeldung

Red Arrow Produkte können Sie jetzt auch online bestellen!

Neu Online-Shop

Räucherkäse

Wissen von A-Z

Zur Herstellung geräucherter Käsespezialitäten wird das Rohprodukt in der Räucherkammer mehrere Stunden (ca. 6 – 20 Std.) bei 10 – 25 C° kalt geräuchert. Dabei wird überwiegend Buchenholz eingesetzt, auch mit anderen Räucherhölzern lässt sich ein köstlicher Rauchgeschmack erzielen. Der Räucherprozess erfolgt in einem Schritt oder in Intervallen bzw. mit Zwischentrocknung.

Nach der Räucherung sollte der Käse einige Stunden an einem luftigen Ort ruhen, bevor er angeschnitten wird. Dadurch wird der Geschmack weicher und runder. Räucherkäse ist im Kühlschrank zu lagern.

Häufig wird der Käse zusätzlich mit einer aromatischen Kräutermischung veredelt und erhält neben dem Raucharoma noch eine ganz eigene Würze.

Welche Käsesorten eignen sich?

Zum Räuchern können viele Schnitt-, Weich- und Hartkäsesorten verwendet werden, z.B. Gouda, Emmentaler, Limburger, Feta, Mozzarella. Geräucherter Käse ist ein delikates Geschmackserlebnis.

Räucher-Tipps

  • Magere Käsesorten können schnell trocken werden beim Räuchern.
  • Weichere Käse nehmen mehr Rauch auf und sollten eher mäßig geräuchert werden, da sonst das Aroma zu streng wird. 


« zurück zum Räucher-Lexikon