Vom traditionellen Rauch nur das Beste!

Red Arrow Produkte können Sie jetzt auch online bestellen!

Neu Online-Shop

Pulled Pork

Wissen von A-Z

Pulled Pork gehört in den USA seit langem zu jedem BBQ und zählt neben Spareribs und Beef Brisket zur Königsdisziplin des BBQ. In Deutschland gehört es zu den Trendprodukten 2014/2015. Gewöhnlich wird Schweineschulter oder Schweinenacken verwendet.

Pulled Pork gehört zu den Slow Food Produkten (Low-&Slow-Garen). Das Fleisch wird im Niedertemperaturverfahren (100-130°C) langsam gegart (ca. 10-16 Stunden). Man erhält so, bedingt durch die Hydrolyse des Kollagens, unglaublich zartes Fleisch, das nach dem Garen mit zwei Gabeln ohne Kraftaufwand in Stücke zerrupft werden kann (to pull = ziehen, zupfen).

Das Fleisch wird vor dem Garen mit einem würzigen Rub (Gewürzmischung) eingerieben, so dass es voll ummantelt ist, und dann für 12-24 Stunden im Kühlschrank aufbewahrt.

Nach ca. 4 Stunden Garzeit hat das Pulled Pork eine Kerntemperatur von etwa 60°C erreicht. In den folgenden Stunden schließt sich die „Plateau-Phase“ an, hier steigt die Kerntemperatur gar nicht oder nur sehr langsam an. Die Wärmebehandlungstemperatur sollte während des gesamten Prozesses nicht verändert werden. 

Serviert wird es in einem Brötchen mit Krautsalat (Coleslaw) und BBQ-Soße.

Varianten

  • Pulled Beef ist eine ähnliche Zubereitung für Rindernacken, mit längerer Garzeit als Pulled Pork.
  • Pulled Chicken ist eine ähnliche Zubereitung für Hähnchenbrustfilet oder Hähnchenschlegel, aber mit kürzerer Garzeit als Pulled Pork.


« zurück zum Räucher-Lexikon