Vom traditionellen Rauch nur das Beste!

Red Arrow Produkte können Sie jetzt auch online bestellen!

Neu Online-Shop

Feuchtigkeitsberechnung

Wissen von A-Z

Dokumente zu diesem Thema

Die Luftfeuchtigkeit, auch Luftfeuchte genannt, bezeichnet den Wasserdampfgehalt der Luft bzw. Raumluft. Je wärmer die Luft wird, je mehr Wasserdampf kann sie aufnehmen. Es wird unterschieden zwischen relativer Luftfeuchtigkeit und absoluter Luftfeuchtigkeit.

Die relative Luftfeuchtigkeit (rF) zeigt den Sättigungsgrad des Wasserdampfgehalts in der Luft in % an.

Die absolute Luftfeuchtigkeit ist die Masse des Wasserdampfs, der tatsächlich in der Luft enthalten ist, angegeben in g/m³. Wird auch Wasserdampfdichte genannt.

Die Taupunkttemperatur, auch Sättigungstemperatur genannt, ist die Temperatur, bei der der aktuelle Wasserdampfgehalt in der Luft das Maximum erreicht hat (100% relative Luftfeuchtigkeit), d.h. der Wasserdampf in der Luft kondensiert.

Feuchtetabelle

Mit der Feuchtetabelle (als PDF herunterladen) lässt sich die absolute Feuchte ermitteln, bzw. wieviel g Wasser sich in einem m³ Luft befinden, in Abhängigkeit zur Luftfeuchtigeit (%) und Temperatur (°C).

Feuchterechner

Der Feuchterechner benötigt zwei Ausgangswerte, um daraus zwei Feuchtegrößen zu errechnen: Lufttemperatur eingeben. Auswählen, ob die Relative Luftfeuchtigkeit oder die Taupunkttemperatur zu berechnen ist. Den zweiten bekannten Wert, d.h. Relative Luftfeuchtigkeit oder Taupunkttemperatur, eingeben. Auf „Berechnen“ klicken, um das Ergebnis anzuzeigen.

Ihr Browser unterstützt kein JavaScript, welches vom Rechner benötigt wird.


« zurück zum Räucher-Lexikon