Vom traditionellen Rauch nur das Beste!

Red Arrow Produkte können Sie jetzt auch online bestellen!

Neu Online-Shop

BImSchV

Wissen von A-Z

BImSchV - Bundes-Immissionsschutzverordnung
Verordnung zur Durchführung des Bundes-Immissionsschutzgesetzes

Im Anhang der 4. BImSchV (Verordnung über genehmigungsbedürftige Anlagen) sind in Nummer 7.5 als genehmigungsbedürftig Anlagen zum Räuchern von Fleisch- oder Fischwaren mit einer Produktionsleistung von 75 Tonnen geräucherten Waren oder mehr je Tag aufgeführt.

Nach Änderung der 4. BImSchV im Mai 2013 sind neben den bisherigen genehmigungsbedürftigen Anlagen jetzt auch Anlagen genehmigungspflichtig, bei denen mindestens 90% der „Abgase“ der Anlage wieder zugeführt werden. Diese Anlagen, wie z.B. Räucheranlagen mit Reibraucherzeuger, waren bis Mai 2013 nicht genehmigungspflichtig, müssen aber jetzt als solches bei der zuständigen Behörde angezeigt werden. Unter dem Punkt 7.5.2 ausgenommen sind somit nur noch Anlagen in Gaststätten oder Räuchereien mit einer Räucherkapazität von weniger als 1 Tonne Fleisch- oder Fischwaren je Woche.

Nicht genehmigungsbedürftig sind weiterhin Räucheranlagen, welche ausschließlich mit regeneriertem Rauch, erzeugt aus gereinigtem Rauchkondensat, betrieben werden.

Link zur 4. BImSchV - Verordnung über genehmigungsbedürftige Anlagen


« zurück zum Räucher-Lexikon